Dienstag, 26 Juni 2018 09:03

Blumenschau 2019: Auch Rhede ist dabei

„Wir freuen uns sehr, dabei zu sein. Die Blumenschau wird im kommenden Jahr eine der zentralen Veranstaltungen in der Region und ein tolles Schaufenster für alle Besucher und Bürger aus der Umgebung. Da wollen wir unser Rhede natürlich auch angemessen vertreten“, sagte Gerd Conens am Freitagmorgen. Der Bürgermeister der Gemeinde Rhede (Ems) hatte in der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstagabend für eine Beteiligung der Kommune an der Blumenschau in der Nachbarstadt Papenburg im kommenden Jahr geworben. „Unsere Gemeinde hat unheimlich viel zu bieten. Gerade wer Landschaft und Natur erleben will, ist bei uns bestens aufgehoben“, betonte Conens. Die Besucher der Blumenschau 2019 in Papenburg wären darum für Rhede genau die richtige Zielgruppe.
Doch noch ein weiterer Aspekt war für Bürgermeister Conens ausschlaggebend für eine Beteiligung. „Wir pflegen hier in der Region eine gute Nachbarschaft, nicht nur mit der Stadt Papenburg, sondern auch ins Ostfriesische hinein, mit unseren niederländischen Nachbarn oder der Samtgemeinde Dörpen. Darum ist es für uns schon fast eine Selbstverständlichkeit, mitzumachen, wenn man uns fragt, ob wir dabei sein wollen.“ Dieser Auffassung ist am Donnerstagabend auch der Gemeinderat Rhede gefolgt. Mit einem einstimmigen Ergebnis hat er entschieden, 2019 in Papenburg auf der Blumenschau mit einem Themengarten vertreten zu sein. Für Conens Amtskollegen aus Papenburg, Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, ist es die zweite gute Nachricht innerhalb einer Woche in Bezug auf die Blumenschau. „Am Montag hatte die Samtgemeinde Dörpen mitgeteilt, dass sie mitmacht. Nun ist auch Rhede mit dabei. So sind wir auf dem besten Weg, dass es nicht nur eine Papenburger Blumenschau wird, sondern eine Blumenschau für die gesamte Region.“ Ebenfalls erfreut zeigte sich Bechtluft über die Möglichkeiten, dass Papenburg, Dörpen und Rhede ihre gemeinsamen Aktivitäten beim Klimaschutz nun auch auf der Blumenschau zeigen könnten. „Es soll bei der Blumenschau auch stark um das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz gehen. Gemeinsam mit Dörpen und Rhede beschäftigen wir mit Izabela Dulis ja eine Klimaschutzmanagerin. Das passt also hervorragend zusammen.“ So sieht es auch Heiko Abbas. Der Projektleiter der Blumenschau betont, dass es der überregionale Ansatz sei, der ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Großveranstaltung im kommenden Jahr ist. „Wir möchten nicht nur viele Bürger aus Rhede in unseren Stadtpark einladen, sondern den Gästen in Papenburg auch die Vorzüge unserer Nachbarn zeigen. Hier hat Rhede mit dem Landwirtschaftsmuseum, der St. Nikolaus-Kirche oder dem jährlichen Rheder Markt viel zu bieten.“ Gespannt zeigte sich Abbas bei der Frage, wie der Themengarten der Gemeinde aussehen werde. „Wie die anderen Partner auch, soll die Gemeinde Rhede einen rund 50 Quadratmeter großen Themengarten anlegen. Wir sind schon sehr neugierig, für was für eine Gestaltung sich die Gemeinde entscheidet.“ Eines sei schon jetzt klar, sagen die beiden Bürgermeister: „Egal ob nun aus Rhede oder Papenburg: Die Blumenschau 2019 wird ein Highlight für alle Bürger und Gäste in unserer Region.“ BU: Auch die Gemeinde Rhede hat sich dazu entschlossen, bei der Blumenschau 2019 mit einem Themengarten dabei zu sein. Bürgermeister Gerd Conens (rechts) erhielt dafür ein einstimmiges Votum im Gemeinderat. Blumenschau-Projektleiter Heiko Abbas zeigte sich begeistert von der Entscheidung. Ein Video sehen Sie hier: https://youtu.be/iRh7Pd0AQGk

Kalender

<<  November 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  7  91011
12131416
1920212325
2627  

Demnächst

Anschrift

Gemeinde Rhede (Ems)
Gerhardyweg 1
26899 Rhede (Ems)

Tel.: 04964 - 9182-0
Fax: 04964 - 9182-40

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!