Öffentliche Ausschreibungen

Derzeit werden folgende Lieferungen und Leistungen sowie Baumaßnahmen der Gemeinde Rhede (Ems) öffentlich ausgeschrieben:

Derzeit werden keine Lieferungen, Leistungen oder Baumaßnahmen öffentlich ausgeschrieben.

Ex-ante-Veröffentlichungen

Die Gemeinde Rhede (Ems) ist gemäß § 19 Abs. 5 VOB/A in seiner Funktion als Auftraggeber verpflichtet, Unternehmen fortlaufend über beabsichtigte beschränkte Ausschreibungen nach § 3 Abs. 3 Nr. 1 VOB/A, deren voraussichtlicher Auftragswert die Summe von 25.000 EUR ohne Umsatzsteuer übersteigt, zu informieren.

Darüber hinaus informiert die Gemeinde Rhede (Ems) freiwillig auch über geplante öffentliche Ausschreibungen.

Die spätere Veröffentlichung der öffentlichen Ausschreibungen erfolgt in folgenden Mitteilungsforen:

Eine persönliche Aufforderung zur Beteiligung am Wettbewerb erfolgt bei einer öffentlichen Ausschreibung nicht.

Beabsichtigte Beschränkte und Öffentliche Ausschreibungen:

Ex-ante-Veröffentlichungen

Ansprechpartner Ausschreibungen:
Gemeinde Rhede (Ems)
FB Hoch- u. Tiefbau
Gerhardyweg 1
26899 Rhede (Ems)
Tel.: 04964/9182-17
Fax: 04964/9182-40
E-Mail: mensing@rhede-ems.de
Auftraggeber:
Gemeinde Rhede (Ems)
Gerhardyweg 1
26899 Rhede (Ems)
Tel.: 04964/9182-0
Fax: 04964/9182-42
E-Mail: gemeinde@rhede-ems.de
Auf­trags­ge­gen­stand
–/–
Ort der Aus­füh­rung
Art und voraus­sicht­licher Um­fang der Lei­stung
Voraus­sicht­licher Zeit­raum der Aus­füh­rung
Ver­ga­be­ver­fah­ren

Ex-post-Transparenz

Die Gemeinde Rhede (Ems) ist zur effektiven Vorbeugung gegen Unregelmäßigkeiten bei Auftragsvergaben im Sinne einer nachträglichen Transparenz ebenso verpflichtet diverse Informationen über vergebene Aufträge zu veröffentlichen.
Gemäß § 19 Abs. 2 VOL/A werden vergebene Aufträge über 25.000 EUR ohne Umsatzsteuer für drei Monate veröffentlicht, die nach Beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb und Freihändigen Vergaben ohne Teilnahmewettbewerb erteilt wurden.
Bei VOB-Vergaben werden gemäß § 19 Abs. 5 und § 20 Abs. 3 VOB/A alle Aufträge für sechs Monate veröffentlicht, die bei Beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb 25.000 EUR und bei Freihändigen Vergaben 15.000 EUR jeweils ohne Umsatzsteuer übersteigen.

Über diese Veröffentlichungsvorgabe hinaus lassen sich keine subjektiven Bieterrechte, insbesondere nicht zur Einleitung vergaberechtlicher Nachprüfungsverfahren herleiten.

Die hier vorgenommenen Veröffentlichungen dienen ausschließlich der „begleitenden“ Gewährleistung der Ex-post-Transparenz der Vergabeverfahren.
Die Veröffentlichungen über vergebene Aufträge können Sie hier einsehen:

Vergebene Aufträge der Gemeinde Rhede (Ems) nach VOL/A:

Az./ Vergabenr.
–/–
Auf­trags­da­tum
Ver­ga­be­ver­fah­ren
Auf­trags­ge­gen­stand
Ort der Aus­füh­rung
Auf­trag­neh­mer

Vergebene Aufträge der Gemeinde Rhede (Ems) nach VOB/A:

Az./ Vergabenr.
–/–
Auf­trags­da­tum
Ver­ga­be­ver­fah­ren
Auf­trags­ge­gen­stand
Ort der Aus­füh­rung
Auf­trag­neh­mer

Was ist eine Ausschreibung und wozu dient sie?

Unter einer Ausschreibung versteht man im europäischen Rechtsraum die öffentliche Bekanntmachung von offenen Aufträgen mit der Aufforderung an interessierte Unternehmen, ein passendes Angebot an die verantwortlichen Stellen abzugeben (Submission).

Zu Beginn einer jeden Ausschreibung steht zunächst ein Bauprojekt oder der Bedarf an einer Lieferung oder Leistung. Zum Beispiel der Bau einer neuen Schule auf Gemeindegrund. Die Gemeinde lässt sich zunächst von einem Architekten ein Bauwerk entwerfen (möglicherweise ebenfalls im Rahmen einer Ausschreibung). Steht die Planung, müssen nun die entsprechenden Bauleistungen erbracht werden. Um eine faire Vergabe der Aufträge für diese Leistungen zu garantieren, ist die Gemeinde dazu verpflichtet, entsprechende Ausschreibungen zu veröffentlichen.

Gerade bei Bauprojekten werden oft mehrere Ausschreibungen parallel veröffentlicht. Denn hier werden sehr unterschiedliche Kompetenzen benötigt, die typischerweise nicht von einer einzelnen Firma erbracht werden können. Neben dem Rohbau einer neuen Schule müssen beispielsweise auch der Innenausbau sowie die technische Gebäudeausrüstung vollendet werden, bevor die ersten Klassenzimmer bezogen werden können.

Bauunternehmen, die daran interessiert sind, einen oder mehrere der ausgeschriebenen Bauaufträge zu erhalten, können sich nun innerhalb einer Frist bewerben (durch eine sogenannte Submission). Öffentliche Bauträger sind verpflichtet, bis zum Ablauf dieser Frist zu warten, bevor sie eine Entscheidung über die Vergabe der ausgeschriebenen Aufträge treffen. Das sorgt dafür, dass alle potenziellen Bewerber gleich viel Zeit haben, ihre Angebote vorzubereiten und einzureichen.

Nach Verstreichen der Frist entscheidet sich der Bauträger schließlich für diejenigen Angebote, die den Auswahlkriterien am ehesten entsprechen. Unter diesen Angeboten wird dann das günstigste ausgewählt, da öffentliche Stellen dazu angehalten sind, auf die Wirtschaftlichkeit eines Auftrags zu achten. So wird beispielsweise der Rohbau unserer Beispiel-Schule von Firma A übernommen, die Elektrik von Firma B und so weiter.

Termine

03.10.2021
Abangeln Erwachsene

04.10.2021
Sitzung Ausschuss für Bau und Umwelt

14.10.2021
Sitzung Gemeinderat

04.11.2021
Konstituierende Gemeinderat

13.11.2021
Jugend-Raubfischangeln

Weitere Termine

Pressearchiv

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: